Thomas

Von 11- 12 Juni fand das erste JDM Treffen der Japan Szene Hausruck in Natternbach/Oberösterreich statt. Unter dem Motto "JDM goes IKUNA" fanden sich nach letzten Informationsstand 118 japanische Fahrzeuge ein. Der Auftakt der Japan Szene Hausruck war wahrlich gelungen, super Platz, gute Stimmung und die ideenreichen Spiele lockerten das Geschehen sehr gut auf. Auch das Wetter hielt sehr gut durch, ein Schütter am Abend konnte die Stimmung nicht vermiesen.

IMG 8386

Auch die Qualität der Fahrzeuge war sehr hoch und so konnte man so manchen Exoten bestaunen.

Eines der Highlights war definitiv das Car-Limbo, wo das tiefste Auto ermittelt wurde. Eine wirklich super Idee, die richtig Stimmung machte!

fred

Von uns mit dabei waren Fred und Sabine im GT86, Andi, Geri und Tamara im Lexus IS250 und Thomas mit seinem Daily Driver im Prius. Fred konnte sich in der JDM Wertung den 4. Platz sichern.

Alles in allem war es ein sehr gelungenes Treffen der noch jungen Japanszene Hausruck, die sich sehr gut und immer mit guter Laune präsentiert hat. Wir finden das Treffen hat definitiv Potential und wir sind gespannt und hoffen auf eine Fortsetzung 2017!

Hier noch unsere Galerie:

 

Im Hebrst 2015 kam die traurige Nachricht für viele unserer treuen Besucher und Fans - kein Toyota Mountain Rush 2016!

Es wurde viel gemutmaßt und spekuliert

War das Jubiläum die letzte Ausgabe des Toyota Mountain Rush? Zieht sich der TCIS zurück? Gibt es je wieder Toyota Treffen in Gosau?

Und genau JETZT geben wir Antwort darauf, NEIN das TMR lebt weiter und JA der TCIS macht weiter !!

Dank einer großartigen Einladung von Toyota Österreich wurden 5 Mitglieder von uns Teil etwas ganz besonderen. Toyota Österreich lud uns dazu ein, am Wachauring den neuen Toyota GT86 CS-R3 auf den Beifahrersitz zu erleben. Das Gassner Motorsport-Team stellte hierfür deren GT86 CS-R3 zur Verfügung, Hr. Gassner jnr. selbst brachte uns in den Genuss, den GT86 CS-R3 am Beifahrersitz auf der Rennstrecke zu erleben.

Nach der eher ernüchternden Leistung des Toyota GAZOO Racing Team (vorher Toyota Hybrid Racing Team) bei der Langstreckenweltmeisterschaft, kurz WEC, in der Saison 2015, wurde das Konzept ordentlich umgekrempelt.

Das neue Fahrzeug, der TS050, wurde im vergleich zum TS040 rund um erneuert. Neues Chassis, neues Motoren- und Hybridkonzept. Der bisher 3,7L V8-Saugmotor macht einem V4-Turbomotor platzt. Weiters setzt man auch nicht mehr auf Superkondensatoren, um die Energie des Hybridsystems zu speichern, sondern auf Speicherung in Batterien. Weitere Details wolle man erst am 24. März im Rahmen der offiziellen WEC-Tests in Le Castellet präsentieren.

Statt Alexander Wurz, welcher in den wohlverdienten Fahrerruhestand trat, wurde Kamui Kobayashi für das Cockpit des neuen TS050 verpflichtet. 

Auch das Design des neuen Auto wurde überarbeitet, der neue TS050 erstrahlt nun in den GAZOO Racing Farben Rot-Schwarz-Weiß, um auch hier eine einheitiche Designlinie der verschiedenen Motorsportprojekten von Toyota zu unterstreichen.

TS050

Das Ziel für die Saison 2016 ist klar - die Rückkehr auf den WEC Thron und der langersehnte Sieg der 24h von Le Mans

 

Quellen: 

Motorsport-Total

Auto-Motor-Sport

Serienversion des Toyota C-HR wird in Europa gebaut

Toyota C-HR

 

Der Toyota C-HR, der erst Anfang März am Genfer Autosalon präsentiert wird, wird in einem türkischen Werk bei Toyota Motor Manufacturing Turkey (TMMT) in der Provinz Sakarya gebaut. Der Motor und das Hybridsystem kommen aus der Toyota Manufacturing UK in Deeside, Wales.

Der neue Crossover von Toyota soll die Crossoverszene mit einem neuen Hybridmotor revolutionieren und ist das mittlerweile 8 Modell das in Europa gefertigt wird. 

mehr unter --> Toyota Österreich

Der Toyota Drivers Club Schweiz lud ein zu ihrem ersten allg. Toyota Treffen am Militärflugplatz in Interlaken ein. 140 Fahrzeuge waren vor Ort. Die spezielle Location und das traditionelle Raclette rundeten das tolle Treffen perfekt ab.

Go to top