Nach der eher ernüchternden Leistung des Toyota GAZOO Racing Team (vorher Toyota Hybrid Racing Team) bei der Langstreckenweltmeisterschaft, kurz WEC, in der Saison 2015, wurde das Konzept ordentlich umgekrempelt.

Das neue Fahrzeug, der TS050, wurde im vergleich zum TS040 rund um erneuert. Neues Chassis, neues Motoren- und Hybridkonzept. Der bisher 3,7L V8-Saugmotor macht einem V4-Turbomotor platzt. Weiters setzt man auch nicht mehr auf Superkondensatoren, um die Energie des Hybridsystems zu speichern, sondern auf Speicherung in Batterien. Weitere Details wolle man erst am 24. März im Rahmen der offiziellen WEC-Tests in Le Castellet präsentieren.

Statt Alexander Wurz, welcher in den wohlverdienten Fahrerruhestand trat, wurde Kamui Kobayashi für das Cockpit des neuen TS050 verpflichtet. 

Auch das Design des neuen Auto wurde überarbeitet, der neue TS050 erstrahlt nun in den GAZOO Racing Farben Rot-Schwarz-Weiß, um auch hier eine einheitiche Designlinie der verschiedenen Motorsportprojekten von Toyota zu unterstreichen.

TS050

Das Ziel für die Saison 2016 ist klar - die Rückkehr auf den WEC Thron und der langersehnte Sieg der 24h von Le Mans

 

Quellen: 

Motorsport-Total

Auto-Motor-Sport

Go to top